02.11.2016 - Einer neuer Filmpreis in der Romandie - SSFV Prix «Mise en Lumière»

Die künstlerischen und technischen Filmschaffenden des SSFV in der Romandie rufen einen neuen Filmpreis ins Leben.

Der Filmpreis «Mise en Lumière» wird dieses Jahr zum ersten Mal anlässlich des Geneva International Film Festival Tous Ecrans vergeben. Der Pôle Romand des SSFV will damit ein positives Zeichen in Zeiten immer härter werdenden Arbeitsbedingungen in der Filmbranche setzen, weniger bekannte Filmberufsbilder in den Fokus stellen und die Zusammenarbeit zwischen FilmtechnikerInnen und ProduzentInnen stärken.

Der Filmpreis «Mise en Lumière» 2016 wird in zwei Kategorien vergeben:

  • Filmtechniker/in aus der Romandie
  • Produzent/in aus der Romandie

Der Filmpreis Filmtechnik ist mit einem Preisgeld von CHF 1’500.- dotiert.
Derjenige für die Produktion mit einem Materialgutschein im Wert von CHF 1’500.-, offeriert von Luxan SA.

In der Kategorie Filmtechnik wird jährlich ein filmtechnischer Beruf in den Fokus gestellt, der zwar im Hintergrund tätig ist, aber ohne den kein Film entstehen würde. Für 2016 wurde das Berufsbild Aufnahmeleitung gewählt. PreisträgerInnen können, müssen aber, nicht SSFV-Verbandsmitglieder sein.

In der Kategorie Produktion konnten die SSFV-Mitglieder ProduzentInnen vorschlagen, die sich in der Vergangenheit für faire und korrekte Produktionsbedingungen am Set und während der ganzen Produktionszeit eingesetzt haben. Abstimmungsberechtig waren alle SSFV-Mitglieder.

Die Preisübergabe finden anlässlich der Abschlusszeremonie des GENEVA INTERNATIONAL FILM FESTIVAL TOUS ECRANS am Samstag, 12. November 2016 in der Maison communale de Plainpalais (Pitoëff) statt.