Ferienzulage

Ferienzulage

Neben dem vereinbarten Lohn stehen dem Mitarbeitenden von Gesetzes wegen Ferien zu. Können diese nicht bezogen werden, was bei den meisten temporären Beschäftigungen der Fall ist, müssen diese neben dem vereinbarten Lohn ausbezahlt und bei der Lohnabrechnung separat ausgewiesen werden.

Der gesetzliche Ferienanspruch beträgt 8,33% des vereinbarten Grundlohnes. Für Mitarbeitende unter 20 Jahren 10,64%. Gemäss den “Allgemeinen Anstellungsbedingungen (AAB)” gelten für Mitarbeitende über 50 Jahren ebenfalls 10,64%.

Werden diese Regelungen nicht eingehalten, hat der Arbeitnehmende das Recht, seinen Anspruch nachträglich einzufordern.